RSS Facebook Twitter You Tube

Immer mehr Schiffseinbrüche in Rotterdam

Autor: Nachrichten aus der Binnenschifffahrt       Datum: 25.01.2011
(c) sxc.hu - bluegum

Die Rotterdamer Seehafenpolizei hat in den letzten Monaten einen deutlichen Anstieg der Einbrüche auf Binnenschiffen festgestellt. Mit neuen Konzepten soll der Entwicklung begegnet werden.


Wirtschaftskrise auch in der Einbruchsbranche? Angesichts der deutlich gestiegenen Einbrüche kann der Eindruck entstehen, dass das krumme Gewerbe zu mehr "Arbeit" gezwungen ist. Was auch die Gründe sein mögen, die Rotterdamer Seehafenpolizei hat in den letzten Wochen deutlich mehr Einbrüche auf Binnenschiffen festgestellt. Dagegen setzt die Behörde auf mehr Präsenz - in Uniform und in Zivil. Aber auch Prävention ist wichtig. So rät die Polizei zu mehr Achtsamkeit und empfiehlt Schutzmaßnahmen:

    * Alle Türen und Fenster (ab-)schließen
    * Autokran in Grundposition zurücksetzen
    * Abwesenheit von Bord bei Nachbarn/Kollegen melden und um                        Aufmerksamkeit bitten
    * Beleuchtung eingeschaltet lassen
    * Radio oder TV eingeschaltet lassen
    * Wertgegenstände und wichtige Dokumente in den Safe
    * Markieren von Wertgegenständen durch gravierte Codes

Die Seehafenpolizei hat einen SMS-Alarm-Service eingerichtet. Wer bei Vorfällen per SMS informiert oder nach Einbrüchen als Informant angesprochen werden will, kann sich mit einem E-Mail an zhp-binnenvaart(at)rijnmond.politie.nl für diesen Service anmelden. Dabei müssen Name, Schiffsname und Mobiltelefonnummer angegeben werden.

Tags: Nachrichten aus der Binnenschifffahrt,

Keine Antwort zu

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Havarie Monitor

Suchen & Finden

erweiterte Suche

Umfrage

Liegeplatz-Protest

Würden Sie das Horn/Typhon erklingen lassen?