RSS Facebook Twitter You Tube

Imperial tauft zwei neue Gastanker

Autor: Christian Grohmann       Datum: 20.09.2017
Gruppenbild der Schiffsführer, Taufpatinnen und Geschäftsführerin. Bild: Imperial
Schiffsführer, Taufpatinnen und die Geschäftsführerin von Imperial Gas Barging (Mouseover zeigt Namen). Bilder: Imperial
„Imperial Gas 92“ und „Imperial Gas 93“ auf dem Rhein bei Duisburg. Foto: Imperial
Die Täuflinge auf dem Rhein bei Duisburg.

Imperial Logistics hat am 14. September in Duisburg zwei neue Gastankschiffe getauft. „Imperial Gas 92“ und „Imperial Gas 93“ werden wie 15 weitere Schiffe von Imperial Gas Barging bereedert. Wie das Unternehmen am 19. September meldete, werden die beiden Neuzugänge unter anderem für den Transport von Liquefied Petroleum Gas (LPG) sowie unter Druck verflüssigten gasförmigen Produkten eingesetzt. Sie lösen zwei andere Schiffe ab, die außer Dienst gestellt wurden.

Das Ladevolumen der je 110 Meter langen und 11,45 Meter breiten Schiffe liegt bei 2,80 Metern Abladetiefe bei jeweils 2.856 Kubikmeter in sechs Druckladetanks. Deren Sektionen sind mit einem erhöhten Anfahrschutz, der sogenannten Scheldehaut ausgerüstet. Sanitärabwasser wird in der bordeigenen Abwasserbehandlungsanlage gereinigt. Die Kaskos stammen im Fall von „Imperial Gas 92“ von der Plocka Stocznia Rzeczna im polnischen Plock sowie von der Rotterdamer MD Constructions im Fall von „Imperials Gas 93“. Den Ausbau übernahm die Veka-Group im niederländischen Lemmer.

Doppelschrauber mit Ruderpropeller

Mit je zwei Z-Drive Ruderpropellern von Veth sollen die Schiffe deutlich weniger Kraftstoff verbrauchen als ihre Vorgänger. Ebenso verspricht das System des Herstellers Veth weniger Wartungsbedarf. Betriebsdaten wie Brennstoffverbrauch, Geschwindigkeit, Abgastemperatur sowie Last und Drehzahl der Hauptmaschinen werden online in die Steuerungszentrale der Reederei übertragen. Die Scania D16 Hauptmaschinen leisten jeweils 515 Kilowatt. Die Datenblätter sind online einsehbar.

Beide Taufpatinnen haben Bezug zum Kundenkreis von Imperial Gas Barging: Barbara Hoyer ist Vizepräsidentin der europäischen Supply Chain Services von BASF, Els Engelbert van Bevervoorde-Meilof, ist die Ehefrau von Ben D. Engelbert van Bevervoorde, der als Senior Manager Sourcing & Contracting bei SABIC tätig ist.

Tags: imperial, gas barging, duisburg, ruderpropeller, neubau,

Keine Antwort zu

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Havarie Monitor

Suchen & Finden

erweiterte Suche

Umfrage

Simulator-Training

Simulator als Ergänzung in der Ausbildung: Wie groß ist der Lerneffekt Ihrer Meinung nach?