RSS Facebook Twitter You Tube

WSV-Ingenieurverband wählt neuen Vorstand – Knuth will Baumaßnahmen beschleunigen

Autor: Christian Grohmann       Datum: 28.05.2019
(v.l.): Burkhard Knuth, Torsten Stengel, Constanze Follmann, Marko Ruszczynski, Sven Wennekamp. Bild: IWSV
(v.l.): Burkhard Knuth, Torsten Stengel, Constanze Follmann, Marko Ruszczynski, Sven Wennekamp. Bild: IWSV

Der Ingenieurverband Wasser- und Schifffahrtsverwaltung e. V. (IWSV) hat einen neuen Vorstand. Wie der Verband meldete, wurden auf der vom 23. bis zum 25. Mai in Halle an der Saale stattfindenden Mitgliederversammlung zwei von fünf Posten neu besetzt. Der neue Vorstand deckt das gesamte Spektrum von Betrieb, Unterhaltung, Aus- und Neubau der Bundeswasserstraßen ab.

Als Bundesvorsitzender wurde Burkhard Knuth bestätigt. Knuth leitet das Wasserstraßen-Neubauamt Magdeburg und ist seit 2015 Bundesvorsitzender. „Aufgrund der umfangreichen Erfahrungen der IWSV-Mitglieder sehe ich die Möglichkeit, dass wir uns verstärkt beim Thema ,Beschleunigung von Baumaßnahmen' einbringen“, so Knuth. „Gespräche mit der Abteilungsleitung beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur sind bereits avisiert.“

Neuer stellvertretender Bundesvorsitzender ist Sven Wennekamp, Leiter des Außenbezirks Farge des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes (WSA) Jade-Weser-Nordsee. Er ist seit 2009 Vorsitzender der IWSV-Bezirksgruppe Nordwest. Wennekamp folgt auf Martin Gasper, der nach über 35 Jahren engagierter IWSV-Mitgliedschaft im Dezember 2018 verstarb.

Als Bundesgeschäftsführer wurde Torsten Stengel bestätigt. Stengel leitet das neu gegründete WSA Jade-Weser-Nordsee und ist seit 2015 Bundesgeschäftsführer. Zum neuen Bundesschatzmeister wurde Marko Ruszczynski gewählt. Ruszczynski leitet den Fachbereich Wasserstraßen des neu gegründeten WSA Donau MDK. In ihrem Amt bestätigt wurde Constanze Follmann als Bundesschriftführerin. Diese Aufgabe nimmt sie bereits seit 2011 wahr. Follmann ist erste Sachbearbeiterin „Wasserstraßenüberwachung“ beim WSA Duisburg- Meiderich. Verabschiedet wurde der bisherige Bundesschatzmeister Michael Brunsch. Brunsch bekleidete das Amt insgesamt zwölf Jahre und wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Tags: iwsv, ingenieurverband, knuth, wasserbau, wasser- und schifffahrtsverwaltung,

Keine Antwort zu

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Havarie Monitor

Suchen & Finden

erweiterte Suche

Umfrage

Liegeplatz-Protest

Würden Sie das Horn/Typhon erklingen lassen?