RSS Facebook Twitter You Tube

WSV und Hochschule Koblenz starten dualen Studiengang für Wasserbau

Autor: Christian Grohmann       Datum: 28.06.2016
Prof. Dr.-Ing. Hans-Heinrich Witte (Präsident der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt), Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran (Präsident der Hochschule Koblenz), Prof. Dr.-Ing. Norbert Krudewig (Dekan des Fachbereichs Bauwesen) und Prof. Dr.-Ing. Lothar Kirschbauer (Studiengangsleiter). Bild: Hochschule Koblenz
v.l.: Hans-Heinrich Witte, Kristian Bosselmann-Cyran, Norbert Krudewig und Lothar Kirschbauer bei der Vertragsunterzeichnung. Bild: Hochschule Koblenz

Zehn junge Menschen stehen in den Startlöchern, um im August den neuen dualen Studiengang Wasserbau/Bauingenieurwesen zu beginnen. Das bedarfsorientierte Bachelor-Studium hatte die Hochschule Koblenz gemeinsam mit der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) entwickelt. Den Kooperationsvertrag unterzeichneten die beiden Partner laut Mitteilung am 27. Juni.

In viereinhalb Jahren sollen die Studierenden nach sieben Semestern ihren Bachelor-Abschluss erhalten können. Integriert ist auch die Berufsausbildung WasserbauerIn. Bevor es an die Hochschule geht, werden die zwei Frauen und acht Männer im Berufsbildungszentrum und an der Berufsbildenden Schule Technik ausgebildet. Da der Studiengang genau auf die Bedürfnisse der WSV zugeschnitten ist, sehen die Beteiligten gute berufliche Perspektiven.

„Die Komplexität moderner Bauprojekte erfordert eine anwendungsorientierte Fachexpertise. Betriebliche Praxis kombiniert mit akademischen Kenntnissen bietet dafür eine hervorragende Voraussetzung“, betonte Hans-Heinrich Witte, Präsident der in Bonn ansässigen Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt. Auch Studiengangsleiter Lothar Kirschbauer bescheinigte einen langfristig hohen Bedarf im Wasserbauingenieurswesen.

Zugangsvoraussetzungen

Die Bewerbung war bis Mitte Januar auf elektronischem Wege über das zentrale EBV-Portal möglich. Neben der Hochschuleignung mit naturwissesnschaftlichen Schwerpunkten mussten die Bewerber auch ein bronzenes Schwimmabzeichen nachweisen. Ansprechpartnerin seitens der WSV ist Myriam Gellenbeck, Zentrale Ausbildungskoordinatorin für den gehobenen technischen Verwaltungsdienst.

Tags: wsv, wasserbau, koblenz, studium, bachelor,

Keine Antwort zu

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Havarie Monitor

Suchen & Finden

erweiterte Suche

Umfrage

Havariemonitor-Neuauflage?

Fortsetzung des Bonapart Havarie Monitors ab 2018: Welcher wäre der für Sie größte Nutzen?