RSS Facebook Twitter You Tube

Weniger rangieren im Hafen Neuss: Ölmühle Thywissen nimmt Verladearme in Betrieb

Autor: Christian Grohmann       Datum: 20.07.2017
Ölverladearme von C. Thywissen im Neusser Hafenbecken 1. Bild: RheinCargo
Die neue Ölverladeanlage liegt direkt neben der Pegelbar im Hafenbecken 1. Bild: RheinCargo

Seit Mai steht im Hafen Neuss eine neue Verladeanlage für pflanzliche Öle. Am 1. Juni belud das 850.000 Euro teure Umschlaggerät der Firma C. Thywissen erstmals ein Schiff: Wie Hafenbetreiber RheinCargo am 19. Juli mitteilte, wurden 1.000 Tonnen Rapsöl für Marl geladen.

Die beiden vollständig voneinander getrennten Verladearme ermöglichen es der Ölmühle, Schiffe mit verschiedenen Ölsorten und Raffinaten gleichzeitig zu beladen. Die Förderleistung liegt bei rund 300 Kubikmeter pro Stunde. Die neue Anlage entzerre die Anlegesituation im Hafenbecken 1, da Saatschiffe nun gleichzeitig entladen werden könnten. Dies senke die Kosten und die Belastungen der Schiffsbesatzungen.

Logistiker- und anwohnergerecht

„Die Anlage reduziert das notwendige rangieren der Schiffe auf engstem Raum erheblich. Sie macht weder Staub noch Lärm “, sagte Thywissen-Betriebsleiter Michael Fahnenbruck. Die Anlage verfüge über ein vollautomatisches Prozessleitsystem sowie über neueste Sicherheitsstandards, wie ein Bereichswarnsystem in Verbindung mit einer Nottrennkupplung. Direkt am Stadtrand gelegen, können sich auch Anwohner das neue System gut anschauen.

Tags: neuss, rheincargo, thywissen, tankmotorschiff, öl,

Keine Antwort zu

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Havarie Monitor

Suchen & Finden

erweiterte Suche

Umfrage

Simulator-Training

Simulator als Ergänzung in der Ausbildung: Wie groß ist der Lerneffekt Ihrer Meinung nach?