RSS Facebook Twitter You Tube

RheinCargo tritt SPC bei

Autor: Christian Grohmann       Datum: 27.06.2017
Das Container Terminal in Köln Niehl aus Sicht eines Kranführers.
Container Terminal in Köln Niehl. Bild: RheinCargo

Zum 1. Juli will RheinCargo dem Trägerverein des ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (SPC) beitreten. Wie das Gemeinschaftsunternehmen der Häfen Köln sowie Neuss-Düsseldorf am 26. Juni meldete, habe man die Entscheidung auf der Messe transport logistic in München getroffen.

„Über unsere Mitgliedschaft im Bundesverband Öffentlicher Binnenhäfen standen wir bereits in Verbindung zum SPC und wollen nun ein aktiver Teil dieses starken Netzwerks sein. Wichtig ist uns auch, die noch junge Marke RheinCargo bekannter zu machen“, erläuterte Geschäftsführer Jan Sönke Eckel. Das 2012 gegründete Unternehmen umfasst sieben öffentliche Rheinhafen-Standorte mit einem wasserseitigen Umschlag von 18 Millionen Tonnen und ist mit 22 Millionen Tonnen Transportgut auf der Schiene im Jahr 2016 Deutschlands größte private Güterbahn. Das umgeschlagene Containervolumen der Gruppe liegt bei 1,3 Millionen TEU.

Tags: rheincargo, spc, netzwerk, tl,

Keine Antwort zu

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Havarie Monitor

Suchen & Finden

erweiterte Suche

Umfrage

Havariemonitor-Neuauflage?

Fortsetzung des Bonapart Havarie Monitors ab 2018: Welcher wäre der für Sie größte Nutzen?