RSS Facebook Twitter You Tube

Mercatorinsel Duisburg: Spatenstich für Logistikzentrum von DB Schenker

Autor: Christian Grohmann       Datum: 01.06.2017
Gruppenfoto: Den symbolischer Spatenstich nahmen Hafenchef Erich Staake, Daimler-Supply-Leiter Jörg Homering, Schenker-Kontraktlogistik-Vorstand Thomas Böger, und Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link gemeinsam vor. Bild: duisport
Den symbolischen Spatenstich nahmen Hafenchef Erich Staake, Daimler-Supply-Leiter Jörg Homering, Schenker-Kontraktlogistik-Vorstand Thomas Böger, und Oberbürgermeister Sören Link gemeinsam vor. Bild: duisport
Die Planung auf der Mercatorinsel im Endausbau als 3D-Luftbild-Ansicht. Bild: duisport
Planung des Endausbaus. Bild: duisport

500 Arbeitsplätze und eine neue Parkanlage sollen auf der Mercatorinsel in Duisburg entstehen. Wie der Hafenbetreiber am 31. Mai meldete, wird DB Schenker auf einem rund 100.000 Quadratmeter großen Grundstück künftig Bauteile von Mercedes-Vans zentral verpacken und weltweit verschiffen. Der Standort liegt in unmittelbarer Nähe eines Containerterminals.

Die Fläche soll zunächst nur zur Hälfte genutzt werden. Wiederum zur Hälfte von einer Halle, die duisport gemeinsam mit einem 1.500 Quadratmeter großen Bürokomplex noch in diesem Jahr fertig stellen will. Beide Gebäude werden an die als Kontraktlogistiker agierende DB Schenker vermietet. Neben Daimler nutzen bereits Volkswagen und Tochter Audi den Hafen zum Export von Fahrzeugteilen. „duisport entwickelt sich zu einem Kompetenzzentrum für die Automobilindustrie“, freute sich Hafenchef Erich Staake.

Gleichzeitig soll in Abstimmung mit der Stadt auf der nicht zur Bebauung vorgesehenen Spitze der Mercatorinsel eine 35.000 Quadratmeter große Parkanlage rings um die Skulptur „Echo des Poseidon“ angelegt werden. Darin eingebettet ist zur Ruhrorter Seite eine breite Promenade sowie ein Steiger für Flusskreuzfahrtschiffe. In Planung ist auch eine neue Fußgängerbrücke zwischen Mercatorinsel und Ruhrort.

Tags: duisburg, duisport, db, schenker, automotive, hafenanlieger,

Keine Antwort zu

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Havarie Monitor

Suchen & Finden

erweiterte Suche

Umfrage

Havariemonitor-Neuauflage?

Fortsetzung des Bonapart Havarie Monitors ab 2018: Welcher wäre der für Sie größte Nutzen?