RSS Facebook Twitter You Tube

Liebherr und Sandfirden entwickeln Hybridantriebe für Schiffe

Autor: Christian Grohmann       Datum: 13.06.2017
Stromerzeuger-Aggregat (Genset) von Sandfirden.
Gensets kommt bei Hybridantrieben eine höhere Bedeutung zu. Bild: Sandfirden

Eine Kooperation zur Entwicklung dieselelektrischer Schiffsantriebe haben die Liebherr-Gruppe und Sandfirden Technics Anfang Juni geschlossen. Die Produkte werden auch für die Binnenschifffahrt interessant sein, bestätigte Eric de Witt, Vertriebsdirektor des niederländischen Stromaggregate-Herstellers, gegenüber Bonapart.

Das Produktspektrum soll ab 200 Kilowatt pro Antriebseinheit starten. Während Liebherr Elektrik und Elektronik vom E-Motor bis hin zum Touchpanel übernimmt, zeichnet Sandfirden für die diesel- oder gasbetriebenen Verbrennungsmotoren als Stromerzeuger verantwortlich. Gleichzeitig werden die binnenschifffahrtsaffinen Niederländer um de Witt als primäre Ansprechpartner für die gemeinsam entwickelten Systeme tätig sein.

Liebherr ist im maritimen Sektor bereits mit zahlreichen Produkten vertreten, hat dieselelektrische Antriebssysteme bisher aber ausschließlich für den Bergbau geliefert. Sandfirden ist in den Benelux-Ländern exklusiver Vertriebspartner von Scania-Marinemotoren und will die Abgasstufe EU Stage V in erster Linie mit LNG und CNG als Brennstoff erreichen. Die EU hatte Anfang 2016 eine drastische Verschärfung der Abgasgrenzwerte beschlossen.

Tags: liebherr, sandfirden, antrieb, hybrid, umwelt, cng, lng,

Keine Antwort zu

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Havarie Monitor

Suchen & Finden

erweiterte Suche

Umfrage

Havariemonitor-Neuauflage?

Fortsetzung des Bonapart Havarie Monitors ab 2018: Welcher wäre der für Sie größte Nutzen?