RSS Facebook Twitter You Tube

ING: Binnenschifffahrt muss Krise überbrücken

Autor: Nachrichten aus der Binnenschifffahrt       Datum: 11.01.2011

Die durch die Wirtschaftskrise schwer gebeutelte Binnenschifffahrt muss sich auf eine längere Durststrecke einrichten. Das meint Rico Luman, Transportmarktexperte des "Economisch Bureau" der ING Bank Amsterdam. Luman geht davon aus, dass das Gleichgewicht von Schiffsraum und Ladung erst 2015 wieder halbwegs hergestellt sein wird. Das Überangebot von Schiffsraum betrug nach Lumans Ansicht im letzten Jahr ca. 15%. Für das neue Jahr erwartet er einen Rückgang auf 13%. Für 2012 rechnet Luman mit einem Ladungsangebot, das dem von 2008 entspricht. Die Frachtraten werden sich nach seiner Ansicht aber nur deutlich langsamer erholen.

Tags: Nachrichten aus der Binnenschifffahrt,

Keine Antwort zu

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Havarie Monitor

Suchen & Finden

erweiterte Suche

Umfrage

Havariemonitor-Neuauflage?

Fortsetzung des Bonapart Havarie Monitors ab 2018: Welcher wäre der für Sie größte Nutzen?