RSS Facebook Twitter You Tube

Erster Aufruf für Förderprogramm IHATEC gestartet

Autor: Christian Grohmann       Datum: 20.09.2016
Hafenszene im Matrix-Style.
Digitalisierung soll die deutschen Häfen wettbewerbsfähig halten. Symbolbild: Grohmann

Ab sofort können Projektanträge für innovative Hafentechnologien beim Bundesverkehrsministerium eingereicht werden. Den Beginn des ersten Aufrufs meldete das Haus von Alexander Dobrindt am 19. September. Bis zum 18. November können Unternehmen, Forschungs- oder Bildungseinrichtungen ihre Anträge online einreichen. Weitere Aufrufe sind vorgesehen.

Die im Nationalen Hafenkonzept für die See- und Binnenhäfen vereinbarte Förderrichtlinie für Innovative Hafentechnologien (IHATEC) hatte das Ministerium am 20. Juni aufgesetzt. Sie ist auf fünf Jahre angelegt und mit insgesamt 64 Millionen Euro dotiert. Eine Übersicht mit allen nötigen Dokumenten hat auch die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung zusammengestellt.

„Wir gehen davon aus, dass der Projektaufruf bei unseren Mitgliedern auf Interesse stößt“, hieß es von Seiten des Bundesverbandes Öffentlicher Binnenhäfen (BÖB).

Tags: förderung, böb, dobrindt, isetec, ihatec, umschlag, Nachrichten aus der Binnenschifffahrt,

Keine Antwort zu

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Havarie Monitor

Suchen & Finden

erweiterte Suche

Umfrage

Havariemonitor-Neuauflage?

Fortsetzung des Bonapart Havarie Monitors ab 2018: Welcher wäre der für Sie größte Nutzen?