RSS Facebook Twitter You Tube

Elektronische Meldepflicht: Tankschiffer müssen sich beeilen

Autor: Christian Grohmann       Datum: 14.05.2018
Tankmotorschiff passiert den Loreleyfelsen. Bild: Grohmann
Die Tankschifffahrt auf dem Rhein unterliegt künftig der elektronischen Meldepflicht. Bild: Grohmann

Die Ankündigung kam schon im vergangenen Jahr: Ab dem 1. Dezember gilt auf dem Rhein für alle Fahrzeuge mit festverbundenen Ladetanks eine Pflicht zum elektronischen Melden. Nun warnt die Zentralkommission für die Rheinschifffahrt (ZKR): Die niederländische Behörde Rijkswaterstaat könne monatlich nur 200 Anträge bearbeiten. Zum 14. Mai seien lediglich knapp 500 der 1.600 der auf dem Rhein aktiven Tankschiffe registriert. Es bleiben fünfeinhalb Monate für 1.100 Tankmotorschiffe und Leichter.

Wer ohne Verzögerungen weiter arbeiten will, braucht ein EDI-Konto. Dieses wird benötigt, um über eine Anwendung wie etwa BICS elektronische Berichte an den ERINOT-Nachrichtenserver zu senden. Das Konto ist kostenlos und kann auf bics.nl beantragt werden. Die Meldepflicht wurde bereits Ende 2015 auf Containerschiffe ausgeweitet. Die ZKR verspricht sich davon vereinfachte Verwaltungsabläufe.

Die für die Meldung nötige BICS-Software steht zum kostenlosen Download zur Verfügung in Versionen ab Windows Vista aufwärts sowie für Linux Red Hat 6. Ein 22-seitiges Merkblatt für das elektronische Melden bietet die ZKR zum Download an.

Service-Link: Zur Anmeldung auf dem BICS-Portal

Tags: zkr, elektronische meldepflicht, rhein, bics, tankschifffahrt,

Keine Antwort zu

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Havarie Monitor

Suchen & Finden

erweiterte Suche

Umfrage

Liegeplatz-Protest

Würden Sie das Horn/Typhon erklingen lassen?