RSS Facebook Twitter You Tube

Eis auf den Kanälen wird aufgebrochen

Autor: Nachrichten aus der Binnenschifffahrt       Datum: 07.01.2011

Der Eisaufbruch auf dem Elbe-Seitenkanal (ESK) und im Mittellandkanal (MLK) von Hannover-Anderten bis Rothensee bei Magdeburg konnte aufgrund der veränderten Witterungsbedingungen fortgesetzt werden. Der ESK sowie der MLK werden am Samstag, den 8. Januar 2011, ab 8.00 Uhr für die Schifffahrt freigegeben. Seit gestern sind insgesamt elf Eisbrecher auf den Kanälen eingesetzt. Drei Eisbrecher durchfahren den ESK, die restliche Flotte ist auf dem gesamten MLK von Bergeshövede bis Rothensee bei Magdeburg und in den Stichkanälen Osnabrück, Linden, Hildesheim und Salzgitter unterwegs. Die Stichkänale werden dabei gesondert durch Personal vor Ort geprüft und es wird eine schnelle Freigabe angestrebt. In Abstimmung mit der gewerblichen Schifffahrt sowie der Eisbrecherflotte kann damit der Transport wichtiger Güter wieder aufgenommen werden. „Durch hohes Engagement und in guter Kooperation zwischen der Schifffahrt und der WSV konnten wir die Behinderungen durch den frühen Wintereinbruch in Grenzen halten“, sagt Ingelore Hering, Präsidentin der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Mitte in Hannover.

Tags: Nachrichten aus der Binnenschifffahrt,

Keine Antwort zu

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Havarie Monitor

Suchen & Finden

erweiterte Suche

Umfrage

Havariemonitor-Neuauflage?

Fortsetzung des Bonapart Havarie Monitors ab 2018: Welcher wäre der für Sie größte Nutzen?