RSS Facebook Twitter You Tube

Bonapart startet Fotowettbewerb "Arbeitsplatz Binnenschiff"

Autor: Christian Grohmann       Datum: 06.02.2014
Symbolbild: Götze-Rohen

Ob Trockengutfrachter, Tankschiff, Bunkerboot, Fahrgastschiff oder Flusskreuzer: In allen Segmenten der Binnenschifffahrt herrschen Nachwuchssorgen. Arbeitsplätze an Bord sind immer schwerer zu besetzen. Verbände und Unternehmen mühen sich redlich, die Binnenschifffahrt als interessantes Arbeitsumfeld zu beschreiben.

Die detail- und umfangreichen Informationen beschränken sich oft auf die Textform. Starke Bilder, die bekanntlich mehr sagen als tausend Worte, fehlen bis auf wenige Ausnahmen häufig.

Hier will Bonapart mit dem Foto-Wettbewerb "Arbeitsplatz Binnenschiff" ansetzen. Obwohl insbesondere BinnenschifferInnen angesprochen sind, können alle Interessierten an dem Wettbewerb teilnehmen und Fotografien einsenden, auf denen die Arbeit an Bord ausdrucksstark dargestellt wird. Egal ob im Laderaum, an Deck, im Maschienenraum, im Ruderhaus oder in der Kombüse: jedes Motiv ist willkommen.

Die beste Fotografien werden auf der Fachmesse Shipping - Technics - Logistics am 30. September und 1. Oktober in Kalkar gezeigt. Eine Jury kürt im Anschluss den ersten und den zweiten Platz unter den Einsendern. Über den dritten Platz entscheiden die Standbesucher auf der Messe in Kalkar. Auf die Gewinner warten ein iPad Mini, eine Nikon Coolpix AW110 und ein Kindle Paperwhite als erster, zweiter und dritter Preis.

Eine Profiausrüstung ist sicher nicht erforderlich. Die Fotografien sollten aber mindestens eine Auflösung von etwa 2.500 x 2000 Pixel haben, was einer 5-Megapixel-Kamera entspricht.

Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen

Tags: nachwuchsgewinnung, öffentlichkeitsarbeit, Nachrichten aus der Binnenschifffahrt,

Keine Antwort zu

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Havarie Monitor

Suchen & Finden

erweiterte Suche

Umfrage

Havariemonitor-Neuauflage?

Fortsetzung des Bonapart Havarie Monitors ab 2018: Welcher wäre der für Sie größte Nutzen?